Ich habe mir am Ende von meinem Artikel einige Gedanken zur Zukunft von E-Mail gemacht. Danach war ich auf der Suche nach Apps die meine Vorstellungen vielleicht schon umsetzen.

Mit Email von Edison Software hatte ich fast gemeint, dass ich eine Lösung gefunden hätte. Eine App mit KI (künstliche Intelligenz) für Mail machte mich aber etwas vorsichtig. Die App ist recht groß und so hätte es durchaus sein können, dass die KI (nur) lokal auf Smartphone oder Tablet arbeitet. Dem ist aber nicht so. Die Datenschutzerklärung nach der Installation gibt ausgiebig und rechtlich erforderlich Auskunft darüber, dass sich Edison Software (ES) Zugriff auf den kompletten E-Mail-Verkehr des Nutzers verschafft und zunächst alles von seiner KI auswerten und verarbeiten lässt. Außerdem gewährt ES dritten Parteien (gegen Bezahlung) Zugriff auf (dann anonymisierte) Daten aus den Postfächern. Ob wohl die Kosenamen der Schatzis auch anonymisiert werden?!

Naja, jedenfalls kann keine App so gut sein, dass man jemanden vollkommen unbekannten erlauben darf, Zugriff auf persönliche oder geschäftliche Kommunikation ohne Einschränkung zu haben und diese Daten nach Belieben zu verwenden. Ein ganz großes NO-GO für Email von Edison Software.

Auch Blue Mail hat sich bezüglich Datenschutz negativ hervorgetan. Auf heise wurde davon berichtet, dass die App Zugangsdaten der konfigurierten Postfächer an den Hersteller übertragen hat. Vielleicht haben sie aus diesem Grund einen Nachfolger in den Store gesetzt: Email TypeApp. Wenn man die Beschreibung der App ansieht, stechen einem schon die parallelen zu Blue Mail ins Auge. Sowohl Blue Mail Inc. als auch TypeApp Inc. firmieren in San Francisco und haben beide ihre Domains anonym über GoDaddy.com registriert.

Somit auch ein NO-GO für Blue Mail und Email TypeApp.